Eberhard lanciert den ersten zirkulären Beton der Schweiz

CO2-Speichertechnologie – Im Silo werden die Sekundärrohstoffe mit CO2 angereichert, bevor Sie danach in der Betonmischanlage verarbeitet werden. Pro m3 zirkulit Beton kann 10 kg CO2 gespeichert werden. (Bild: Eberhard)

zirkulit® Beton ist die neuste Generation von nachhaltigem Beton. Die von Eberhard entwickelte Rezeptur ist einzigartig und garantiert maximale Zirkularität. zirkulit®  Beton zeichnet sich durch einen hohen Sekundärrohstoffanteil aus und garantiert so maximale Zirkularität. Dadurch kann der Einsatz von Sand und Kies beim Bauen massiv reduziert werden. Zudem wird mit einer neuen Speichertechnologie der CO2-Fussabdruck des zirkulit® Betons kleiner. zirkulit® Beton ist ein nach SN EN 206 und SIA-Merkblatt 2030 zertifizierter Beton und zeichnet sich durch identische statische Eigenschaften wie ein Primärbeton aus.

Nachhaltige Entscheidung bei der Planung
Die Umweltauswirkungen eines Gebäudes konnten in den letzten Jahren dank Fortschritten bei der Betriebsphase deutlich reduziert werden. Aus diesem Grund rückt die Bausubstanz in den Fokus, wenn es um die Nachhaltigkeit eines Gebäudes geht. In der Regel macht der Betonanteil mehr als 50 % der Bausubstanz eines Gebäudes aus. zirkulit® Beton gibt Ihnen die Möglichkeit, diesen einflussreichen Faktor nachhaltiger zu gestalten, indem der Primärressourcenanteil und der CO2-Ausstoss verringert werden.

CO2 im Beton gespeichert
Das Sekundärgranulat aus der Aufbereitung von Rückbaumaterialien weist ein Potenzial für die Speicherung von CO2 auf. Mit einer neu entwickelten Speichertechnologie dringt das CO2 in die Poren der Granulate ein, wo es durch einen chemischen Prozess zu Kalkstein wird und so langfristig gespeichert werden kann.

Die erste Bauherrin baut mit zirkulit® Beton
Unter dem Namen JED (Join. Explore. Dare) wird das Areal der ehemaligen NZZ-Druckerei in Schlieren bei Zürich zu einem Zentrum für Innovation, Unternehmertum und Wissenstransfer mit attraktiven Arbeitswelten entwickelt. Als Vorreiterin und Investorin im Bereich nachhaltiges Bauen wird Swiss Prime Site Immobilien beim Neubau erstmalig zirkulit® Beton einsetzen. Dazu Gianfranco Basso, Head Construction Swiss Prime Site: «Seit 2019 sind wir Mitglied von Madaster Schweiz, einer Plattform die sich für die Nutzung von zirkulären Baustoffen einsetzt. Der innovative Baustoff zirkulit® von Eberhard gibt uns die Möglichkeit unseren bereits auf Nachhaltigkeit konzipierten Neubau auf dem Areal JED noch stärker auf die immer wichtiger werdende Kreislaufwirtschaft auszurichten». Patrick Eberhard, Bereichsleiter Baustoffe von Eberhard, ergänzt: «Wir freuen uns, dass Swiss Prime Site Immobilien mit uns den Schritt zum zirkulären Bauen geht und den zirkulit® Beton im Areal JED in Schlieren als erste Bauherrin in der Schweiz einsetzen wird. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Kreislaufwirtschaft in der Baubranche». Die erste Lieferung des zirkulit® Betons findet im Frühling 2021 für den Neubau JED in Schlieren statt. Ab Frühling 2021 ist der erste zirkuläre Beton der Schweiz auch für andere Objekte lieferbar. Zirkuläres Bauen ist ein wichtiger Bestandteil der Kreislaufwirtschaft und leistet einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals, kurz SDG, der Agenda 2030.

www.eberhard.ch