Sich schneller von Öl, Gas und Uran unabhängig machen

Auch bei sehr geringer Neigung regendicht dank der doppelten Labyrinth-Dichtung: Nicer X Indachsystem auf Pultdächern. (Bild: Megasol)

Das Solardach des Schweizer Solarherstellers Megasol wartet mit Anwendungsflexibilität, rascher Montage und schlichtem, zeitlosem Design auf. Der neueste Sachstandbericht zur Klimakrise und die geopolitischen Geschehnisse der letzten Monate schaffen eine neue Dringlichkeit in der Energiewende ­ weg von fossilen Energieträgern aus unsicheren Weltregionen, hin zu lokal und unabhängig produzierter Solarenergie. Dass dies kosteneffizient und in Harmonie mit bestehender Architektur möglich ist, zeigt der Schweizer Solarhersteller Megasol mit seinem neuen Indachsystem Nicer X.

Zwei Designs mit Weltrekordeffizienz
Der Solarhersteller entwickelt und produziert schon seit mehr als zehn Jahren solare Indachsysteme mit Fokus auf einfacher Installation und zeitloser Ästhetik. Die neueste Version von ‘Nicer X’ umfasst zwei Designs:

  • Die Design-Variante “Totally Black” ist komplett schwarz (schwarze Zellzwischenräume, schwarze Querkontaktierung, rückseitige Busbars). Dank der Megasol Modultechnologie “RearCon” leistet das Solarpanel
    400 Wp und ist mit 21,7 % Moduleffizienz gar Weltrekordhalter in der Kategorie «schwarze Indachmodule».
  • Die Design-Variante “Transluzid” verfügt über vergrösserte und durchsichtige Zellabstände, die einen Lichteinfall von rund 10 % ermöglichen.

Drei Komponenten, schnelle Montage
‘Nicer X’ besteht aus den drei Komponenten Vertikalträger, Firstprofil und Solarmodul. Entsprechend einfach ist die Montage: Zuerst werden die Vertikalträger direkt auf die bestehende Dachlattung geschraubt (Bestandsbau oder Neubau). Im zweiten Schritt werden am First die Firstprofile fixiert. Im dritten Schritt werden die Solarmodule eingeklickt. “Das geschieht komplett werkzeugfrei ­ die Solarmodule werden bis zum Anschlag hochgeschoben und anschliessend ‘geschlossen’, ähnlich eines Kofferraumdeckels. Ein hörbares Klicken bestätigt das sichere Einrasten”, erklärt Michael Reist, Head of Communications von Megasol. Der Ablauf wird in nur 30 Sekunden hier erklärt: megasol.ch/nicerx/#video. Zusätzlich lässt sich anhand einer optischen Rückmeldung einfach erkennen, dass das Solarpanel sicher fixiert ist. Die Paneele lassen sich dank dieses neuen ‘Snap-Lock’-Verschlusses beliebig oft ein- und wieder aushängen. “Das systematische und grösstenteils Werkzeug-freie Verlegen des Solarsystems bringt grosse Zeitgewinne mit sich. In einer Personenstunde lassen sich 20 m2 ‘Nicer X’ Unterkonstruktion und Solarmodule verlegen, was zu einer hohen Kosteneffizienz führt”, sagt Reist.

Solare Dächer, solare Carports, solare Fassaden
Nebst der Integration in das Dach ergeben sich viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. Reist sagt: “Gerade für Carports eignet sich ‘Nicer X’ ausserordentlich gut. Für alle Anwendungen ‘mit Sicht von unten/hinten’ bieten wir die Vertikalträger auch in schwarz an. Das macht die Carports besonders elegant”. Das System eignet sich auch für Fassaden, hallenähnlichen Gebäuden und Stahlbauten aller Art. ‘Nicer X’ ersetzt dabei vollständig die Fassadeneindeckung. “Dank der transluziden Variante des Solarmoduls kann auf Wunsch Licht in die Hallenkonstruktionen gelangen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Lagerhalle der Schweizerischen Bundesbahnen”, erklärt Reist.

Höhere Unabhängigkeit durch die eigene Solaranlage
Megasol entwickelt und produziert seit bald 30 Jahren Solarsysteme. Reist sagt: “Das Bedürfnis nach mehr Unabhängigkeit in der Energieproduktion hat sich verstärkt. Die Leute möchten ihren Strom selber produzieren. Das Bewusstsein, dass eine einmalige Investition in eine Solaranlage zu rund 50 Jahren Unabhängigkeit führt, setzt sich langsam durch. Wir möchten hier eine flexible, kosteneffiziente und montagefreundliche Lösung bieten und dazu beitragen, von Uran, Öl und Gas unabhängig zu werden”.

www.megasol.ch