ZZ Wancor wird wieder Zürcher Ziegeleien, kurz: ZZ

Die ZZ Wancor AG firmiert ab Mai 2021 unter Zürcher Ziegeleien AG. Qualitätsanspruch, Produktpalette, Kundenservice, Mitarbeitende und Werkstandorte bleiben bestehen. Der Namensteil Wancor verschwindet, das gesamte Angebot wird neu unter der Marke ZZ ver­trieben. Die swisspor Gruppe, die ZZ Wancor letztes Jahr vom österreichischen Wienerberger-Konzern übernahm, führt die Zürcher Ziegeleien als eigenständiges Unternehmen weiter. Der Name ist schon seit 1912 bekannt und lebte zuletzt in der Abkürzung ZZ weiter. Das Marken­zeichen von Wienerberger wird durch ein markantes, feuerrotes ZZ ersetzt. Dieses knüpft an frühere Logos an, allerdings in modernisierter, zeitgemässer Form.

ZZ bleibt ZZ
Als nationaler Marktführer für Grobkeramik bleibt ZZ als eigenständiges Unternehmen beste­hen. Die umfangreiche Produktpalette für Dach, Wand und Fassade wird unverändert fortge­führt und stetig weiterentwickelt. Die vertrauten Ansprechpartner in Kundenservice und Aus­sendienst bleiben dieselben, ebenso die flexible und effiziente Logistik. Die traditionsreichen Werke in Istighofen und Laufen produzieren weiterhin mit lokalen Rohstoffen und Schweizer Qualitätsanspruch. Sowohl ZZ wie auch die swisspor Gruppe glauben an den Produktions­standort Schweiz und investieren in den Schweizer Markt.

Bauherren und Architekten suchen Natürlichkeit
Mit zunehmendem Gesundheits- und Umweltbewusstsein der Schweizer Bevölkerung stei­gen die Ansprüche an Raumklima und Ökologie. Entsprechend steigt das Interesse am Baustoff Ton. Michael Fritsche, Geschäftsführer der Zürcher Ziegeleien, erklärt die Vorteile: «Ziegel kann atmen und macht Räume behaglicher. Gleichzeitig sind unsere Backsteine und Dachziegel lokale Naturprodukte, vollkommen schadstofffrei und hervorragend in der Wär­mespeicherung. Ausserdem engagieren wir uns in der Entwicklung kreislauffähiger Produkte und senken laufend unseren Material- und Energieverbrauch, um unsere Ökobilanz immer weiter zu optimieren».

Vorteile für Bauunternehmer und Dachdecker
ZZ macht das Bauen einfacher. ZZ-Vertriebschef Christian Brunner führt aus: «Wir investieren viel in einfachere, schnellere und flexiblere Prozesse für unsere Kunden. Und zwar umfassend von den ersten Ideen für ein Bauprojekt bis zur punktgenauen Lieferung zur vereinbarten Zeit am richtigen Ort auf der Baustelle. Dies gelingt uns mit intelligenten digitalen Werkzeugen, fortschrittlichen Dienstleistungen und unseren versierten Mitarbeitenden in der Fachberatung und im Kundenservice».

Blick nach vorn: durchdachte Systeme für die ganze Gebäudehülle
ZZ ist heute schon bekannt für die Systemgarantie und das breite Sortiment für Dach, Wand und Fassade inklusive Photovoltaik und Dämmung. Die Zusammenarbeit innerhalb der swisspor Gruppe eröffnet hier jedoch neues Potenzial. Harry Bosshardt, CEO der swisspor Gruppe, skizziert die Entwicklung so: «Die Gebäudehülle entwickelt sich vom Wärmespeicher zum kleinen Kraftwerk und die Systeme werden komplexer und anspruchsvoller. Innerhalb der swisspor-Familie sehen wir die Gebäudehülle ganzheitlich, um künftig noch effizientere Systeme zu entwickeln, bei denen alle Komponenten optimal ineinandergreifen. Es bleibt also spannend».

www.zz-ag.ch